Donnerstag, 10. November 2011

Rasierseife


Schön ist was anderes! Aber vielleicht ist sie wenigstens nützlich

Meine erste Rasierseife besteht aus

50 g Avocadoöl
20 g Lanolin
100 g Kokos
100 g Schmalz
25 g Stearinflocken
40 g Rizinus
20 g Kakaobutter

50/50 NaoH/KOH bei 170g Wasser

etwas Seide in die Lauge, die sich aber leider nicht ganz aufgelöst hat

1 TL Kaolin
1 TL Glycerin
1 TL Zucker
2 EL Joghurt

5% überfettet
Duft: je 5 ml Soft Cashmir und Mayan Gold

Ich hab sie als OHP gemacht, was ich gar nicht leiden kann. Der SL trennte sich nach kurzer Zeit, als ich den Topf auf der Herdplatte hatte. Dann bin ich nochmal mit dem Pü-stab durch und es war wieder ok. Ich hab den Topf noch für eine dreiviertel Stunde bei 80 Grad in den Ofen gestellt. Leider wurde die Masse auch durch die Joghurtzugabe nicht wirklich fließfähig. Also hab ich den SL in die Förmchen gespachtelt.
Jetzt warte ich mal ab, ob sie wenigstens gut schäumt!
Das rate ich ihr, sonst wird das auch meine erste Tonnenseife.

12.11.2011

Die Tonne blieb ihr erspart. Sie duftet und schäumt sehr fein!


Erste Rückmeldung der verschenkten Seife:
Die Klinge glitt noch nie so gut!

1 Kommentar:

  1. Die ist doch supertoll geworden! Und schön muss die ja nicht sein, der Schaum ist der Hammer! Gratuliere! Glg. Tascha!

    AntwortenLöschen